wePresent Deutschland Blog

wePresent Deutschland Blog

wePresent Tools und Funktionshighlights

Written by Laura Lehmann | Find me on:


Wir wissen, dass Unternehmen und Bildungseinrichtungen zunehmend Papier und klassische Black- oder Whiteboards mit elektronischen Geräten ersetzen. Neue kabellose Lösungen können heute in kollaborative Umgebungen eingebunden werden, sodass alle anwesenden aktiv an Meetings oder Diskussionsrunden teilnehmen können. Damit all dies in einer natürlichen und dynamischen Weise möglich ist, hat wePresent Tools entwickelt, die es zu einem einzigartigen und effizienten System machen, das den Anwendern eine persönliche Interaktion und korrekte Anwendung partizipativer Methoden erlaubt.

 One-to-Many (1-zu-4 Projektion): Interaktive Collaboration über Raumgrenzen hinaus

Heutzutage sind Touchscreens zu erschwinglichen Preisen finden, sodass Unternehmen und Bildungseinrichtungen es sich gleich mehrere dieser Bildschirme leisten können. Viele drahtlose Präsentationssysteme einschließlich wePresent können mehrere Benutzer auf einem einzigen Bildschirm spiegeln, aber wie viele können einen Benutzer auf mehrere Bildschirme spiegeln und dabei die gleiche Interaktivität und Steuerungs/Kontrollfunktionen gewährleisten?

Das One-to-Many-Tool ist sehr einfach zu bedienen und gibt dem Benutzer die Freiheit, Inhalte auf verschiedene Bildschirme zu teilen, die in das wePresent- Netzwerk eingebundene sind – egal, ob sich diese im selben Besprechungsraum, im Nebenraum oder an einem anderen Ort innerhalb Einrichtung befinden. So haben alle Benutzer die Möglichkeit sich in Echtzeit zu beteiligen und die Touch-Steuerung des Gerätes auf einem der Bildschirme zu bedienen. Damit können beispielsweise Vorlesungen auch in den Nachbarraum übertragen werden, statt alle Teilnehmer in einem überfüllten, sauerstoffarmen Saal zu pferchen. Dasselbe gilt für gut besuchte Konterenzvorträge oder Schulungen.

Die Arbeits- und Lehrmethoden haben sich mit zunehmender Digitalisierung stark verändert. Sowohl Unternehmen, als auch Bildungseinrichtungen haben zunehmend neue Trends wie Huddle-Räume oder Flipped Classrooms für sich übernommen – Konzepte, bei denen dieses Tool ein Muss ist. Um auf mehreren Touchscreens oder Projektoren präsentieren zu können, müssen Nutzer nur die MirropOp Software zu aktivieren und den Namen des Raumes oder des Seminarzimmers auswählen, in dem sie ihre Inhalte präsentieren oder vervielfältigen möchten. Mit One-to-Many können Inhalte eines Benutzers auf bis zu 4 verschiedene Bildschirme gleichzeitig übertragen werden, ganz ohne teure Matrix-Schalter.

 Split Screen oder Quad Screen (4-zu-1 Wiedergabe)

Auf der anderen Seite ermöglichen wePresent-Systeme auch die Wiedergabe der Inhalte von bis zu vier Geräten auf einem Bildschirm. So können beispielsweise die Ergebnisse unterschiedlicher Seminar- oder Meetingteilnehmer gegenübergestellt werden, oder Vortragsmaterial durch Inhalte anderer Teilnehmer – Grafiken, das Einspielen eines Videos uvm. ergänzt werden. Dank der plattformübergreifenden Kompatibilität der Systeme können die Inhalte sowohl von Laptops, Tablets und Smartphones, als auch von Dokumentenkameras oder DVD-Spielern gespiegelt werden. Dies erlaubt es dem Vortragenden, auch nicht digitalisierte Inhalte sowie Material von anderen Teilnehmern mit einfließen zu lassen, ohne dabei den Fluss der eigenen Präsentation zu stören.

 

Webslides: hier macht BYOD wirklich Sinn

Die Funktion Webslides ist für alle wePresent-Systeme verfügbar. Dieses Tool ist in der pädagogischen Umgebung sehr beliebt, wird aber gleichermaßen in kollaborativen Geschäftsräumen verwendet. Es ermöglicht dem Publikum Inhalte, die von dem Dozenten oder Moderator freigegeben wurden, auf dem eigenen Gerät zu visualisieren, welches auf dem Bildschirm oder Projektor gespiegelt wird, ohne dafür irgendetwas installieren zu müssen.

Der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches interaktives und kollaboratives Seminarzimmer ist die aktive Beteiligung der Studenten/Lernenden. Beispielsweise kann der Moderator mit Webslides das Publikum dazu einladen, seinen Browser zu öffnen, die wePresent IP-Adresse auf dem Standby-Bildschirm einzugeben und das Tool auszuwählen. Von diesem Moment an sind alle Teilnehmer in der Lage, auf ihren eigenen Geräte-Screenshots der Live-Präsentation zu sehen, zu speichern und sie in ihrem eigenen Tempo zu verfolgen.

Schaut man sich die aktuellen Trends im Unternehmens- und Bildungssektor an, so erfreut sich insbesondere BYOD (bring your own device) zunehmender Beliebtheit. Gerade hier bringt das Webslides-Tool den Vorteil mit sich, die Präsentation auf wirklich alle Geräte gespiegelt werden können, unabhängig von Gerätetyp und Betriebssoftware. Das Hauptziel von wePresent ist es, die technologischen Entwicklungen im Klassenzimmer und in den Meetings zu unterstützen, um so die alltäglichen kollaborativen Fähigkeiten zu verbessern.

 Bis zu 64 Teilnehmer einbinden

Eine Funktion, die bei den Auszeichnungen der neuesten wePresent-Lösungen immer besonders hervorgehoben wurde, ist die Möglichkeit, bis zu 64 Teilnehmer mit dem System zu verknüpfen. So ist der Einsatz auch bei Konferenzen oder in Bildungseinrichtungen nicht mehr auf wenige Teilnehmer beschränkt, die aktiv Inhalte zum Vortrag beisteuern oder sich vom Vortragenden auf ihre Geräte laden können beschränkt.

Conference Control: gibt dem Moderator die Kontrolle

Ein weiteres wesentliches Werkzeug, das alle wePresent- Modelle besitzen, ist Conference Control. Dies ist ein einfaches Steuerungsinstrument für jede Form von Moderation.

Obwohl Multi-User-Collaboration und -Interaktion eine tolle Sache sind, muss es immer auch Ordnung und Regeln geben. Conference Control ermöglicht es dem Moderator des Meetings zu wählen und zu steuern, welche Teilnehmer-Geräte auf dem Hauptbildschirm angezeigt werden – bis zu 4 gleichzeitig. So kann im Rahmen des Conference Control beispielswiese die Sperrtaste auf dem Startbildschirm aktiviert werden. Sobald die Sperrtaste gedrückt wird, hat die Person, die den WePresent-Cursor kontrolliert, die volle Kontrolle über die Konferenz. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Cursor zu bedienen. Er kann mit einem Touchscreen oder sogar einer einfachen drahtlosen Maus benutzt werden. Derjenige, der den Cursor führt, kann jeden Benutzer in wePresent steuern. Eine weitere Möglichkeit ist, die Konferenz durch ein handliches Web-Control Panel zu moderieren. Diese Website kann auf jedem Computer, Tablet oder Smartphone betrieben werden. So kann der Lehrer jederzeit, während er sich im Klassenraum bewegt, denjenigen auswählen der als nächstes präsentieren soll, ohne sich via Kabel verbinden oder ein Geräte von Sitzplatz zu Sitzplatz tragen zu müssen.

Darüber hinaus ist es auch ein Sicherheits-Tool, über das der Zugriff der wePresent-Nutzer zugelassen oder eingeschränkt werden kann, wodurch die Präsentation von externen Unterbrechungen geschützt ist, insbesondere in einem Klassenzimmer voller ideenreicher Schüler.

 

WATCH VIDEOS

Topics: wePresent Features

Leave Us A Comment

Upgrade your conference room or classroom with wePresent. With simple, out of the box plug-and-playinstallation, you'll be wirelessly presenting in minutes.

Scroll To Top